Dreifaltigkeit – Fülle des Lichts

Dreifaltigkeit_1O lux beata trinitas

So lautet ein bekannter Hymnus zur Dreifaltigkeit. Dreifaltigkeit und Licht stehen hier nahe beieinander. Licht wird in der Bibel oft als Symbol für Gott gebraucht. Jesus nennt sich „Licht der Welt“. Gott erleuchtet den Menschen mit seiner Gnade und Liebe. Das Licht ist das erste Schöpfungswerk Gottes. Wo Gottes Liebe konkret wird, da scheint Licht in die Finsternis.

Das Phänomen des Lichtes kann von der Wissenschaft bis heute nicht eindeutig erklärt werden. Es ist erstaunlich, wie schnell sich Licht ausbreitet. Entfernungen im Weltall bestimmen wir mit Lichtjahren. Die Sonne ist von der Erde etwa 8,3 Lichtminuten entfernt.

Wir staunen über die Farben des Lichtes, wenn es sich bricht und beispielsweise am Himmel ein Regenbogen erscheint. Durch ein Prisma lässt sich diese Brechung des Lichtes demonstrieren. Der helle Lichtschein teilt sich in die Farben des Regenbogens.

Mit den Farben stoßen wir auf ein weiteres Phänomen, das mit dem Licht verbunden ist, denn ohne Licht gibt es auch keine Farben. Es ist erstaunlich, dass sich durch die Mischung von nur drei Grundfarben alle möglichen Farben erzeugen lassen. Diese Technik kennen wir im Alltag beispielsweise von Druckern und Monitoren.

Man unterscheidet die additive und subtraktive Farbmischung. Bei der subtraktiven Farbmischung verwendet man als Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb. Mit ihnen lassen sich alle anderen Farben darstellen, mischt man diese drei Farben zusammen, ergibt sich ein Grauschwarz.

Die additive Farbmischung verwendet rotes, grünes und blaues Licht, das in verschiedener Intensität übereinander geblendet, alle möglichen Farben aufscheinen lässt. Richtet man alle drei Lichtstrahlen auf einen Punkt, so entsteht weißes Licht.

Licht und Farben. Ein Lichtstrahl enthält alle Farben in sich. Alle Farben entstehen aus drei Grundfarben und diese ergeben gemeinsam wiederum die hell-weiße Farbe des Lichtes. Diese Dreiheit des Lichtes finde ich, kann uns auch als Bild für die Dreifaltigkeit dienen.

Die drei göttlichen Personen können wir uns in sich vereint denken wie die drei Grundfarben im weißen Lichtstrahl. Wir sehen nur den hellen weißen Strahl und nicht die Vielfalt der Farben in ihm. Und doch ist in dieser Einheit Gottes seine Dreifaltigkeit enthalten. Wie das Licht in unterschiedlichen Farben aufscheinen kann, so zeigt sich Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Wie die Farben des Lichtes zwar unterschiedlich aufscheinen, aber doch untrennbar mit dem einen Lichtstrahl verbunden sind, so sind die drei göttlichen Personen zwar verschieden in ihrem Wirken, aber doch eins in ihrem Wesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.