Petrus Damiani (1006 – 1072)

Petrus Damiani wurde 1006 in Ravenna geboren. Nach Studien in Faenza und Parma begann er 1034, in Ravenna Grammatik und Rhetorik zu lehren, trat aber schon ein Jahr später in die benediktinische Gemeinschaft von Fonte Avellana bei Gubbio ein.

Dort wurde das eremitische Element des monastischen Lebens besonders betont. In seinem eigenen Leben zeigt Petrus Damiani eine glückliche Synthese von Einsiedlerleben und pastoraler Tätigkeit. Oft riefen die Päpste den fähigen Mönch in ihre Dienste. So muss er immer wieder für eine gewisse Zeit seine Einsamkeit verlassen, um Streitigkeiten zu schlichten und zum Aufbau der Kirche beizutragen.

Der Dienst an der Kirche stand für ihn aber nicht im Gegensatz zu seinem geliebten Einsiedlerleben. Er sah dieses vielmehr als Mahnung an alle Christen, dem Herrn Jesus Christus die erste Stellung in der Welt und im eigenen Leben zukommen zu lassen.

Seine Erfahrungen hat Petrus Damiani in einem umfangreichen literarischen Werk der Nachwelt hinterlassen. Er starb 1072 im Kloster St. Maria vor den Toren von Faenza, wo er auch beigesetzt ist.

In einem Brief an einen Freund schreibt er:

Es befreie dich Christus,

der für dich gelitten hat,

von allen Strafen,

es befreie dich Christus,

der für dich gekreuzigt worden ist,

von aller Qual,

es befreie dich Christus,

der für dich den Tod auf sich nahm,

vom Tode.        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.