Zehn Gebote – Teil 5

zehn_gebote_5.JPGGott will den Menschen Freiheit und Leben schenken. Die Grundlage dafür bildet das Anerkennen Gottes als Herrn des Lebens, der Leben ermöglicht und schützt. Aber auch die Menschen sollen sich untereinander Freiheit gewähren und den Raum, in dem sich Leben entfalten kann. Darum geht es im zweiten Teil der Zehn Gebote. Daher möchte ich die folgenden sieben Gebote unter drei Aspekten zusammenfassen:

Achtung vor Ehe und Familie als Orten des Lebens

Achtung vor dem Leben

Achtung vor der Lebensgrundlage des Menschen

Für die meisten Menschen stellt die Familie den Lebensmittelpunkt dar. Normalerweise wachsen die Kinder in einer Familie auf und wenn sie alt genug sind, gründen sie wieder selbst eine Familie. Menschen sehnen sich danach, einen Partner für das Leben zu finden.

Am Anfang steht die Liebe. Zwei Menschen finden einander interessant, merken, dass sie zusammen passen und dann schließlich, dass sie sich vorstellen können, gemeinsam durchs Leben zu gehen. Durch die Ehe bekommt die anfängliche Bekanntschaft etwas Verbindliches.

Es ist nicht immer einfach, das Ideal einer lebenslangen glücklichen Partnerschaft zu leben. Im Alltag merkt man schnell, dass eine Beziehung auch viel Arbeit bedeutet. Es gibt Konflikte, die gelöst werden müssen. Wenn die erste Verliebtheit verblasst, sieht man den Partner oft mit anderen Augen. Viele Ehen scheitern und hinterlassen tiefe Wunden bei allen Betroffenen.

Es gibt aber auch eine Liebe zum anderen, die ein Leben lang bleibt. Die Ehepartner bleiben einander treu und kämpfen füreinander, sind bereit, anstehende Probleme zu lösen, auch wenn das viel Zeit und Kraft kostet, weil sie im Herzen die tiefe Liebe zum anderen spüren und diese Liebe zum Wichtigsten in Ihrem Leben zählt.

Eine solche tiefe Beziehung zwischen Mann und Frau wird zum Bild für die Liebe Gottes zu seinem Volk. “Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.” Eine lebenslange Partnerschaft kann nur gelingen, wenn die Ehepartner nicht allein auf sich selbst vertrauen, sondern auch Gott mit in ihre Beziehung hinein nehmen, dass er das Band ihrer Liebe festige und immer wieder erneuere.

Wahre Liebe erfordert Treue. Jesus sagt: “Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst nicht die Ehe brechen. Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.” (Mt 5,27f)

Die Gebote Gottes wollen die Ehe schützen, als Lebensraum des Menschen, der den Schutz bietet, in dem Leben möglich ist und neues Leben entsteht. Leben ist wertvoll und zu schützen von seinem Beginn bis zu seinem Ende. Wie die Eltern die Verantwortung für ihre Kinder tragen, so sind auch die Kinder für die Eltern verantwortlich, wenn diese einmal nicht mehr für sich selbst sorgen können.

Einen Raum des Lebens schaffen in der Familie – Gott hilf uns dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.