Glaube (4) Lk 12,34

Wenn ich die Erfahrung gemacht habe, dass der Grund meines Glaubens trägt, dann wird es mir auch nicht mehr schwer fallen, das zu erfüllen, wovon Jesus am Beginn des heutigen Evangeliums spricht, wenn er uns dazu auffordert, unseren Besitz an die Armen zu verteilen.

Wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz.

In den Sprüchen der Wüstenväter heißt es:

Die freiwillige Armut ist für den Mönch ein Schatz. Erwirb dir einen Schatz im Himmel, denn ohne Ende sind die Äonen der Ruhe.

Mag dieses Ideal uns auch heute zu weit weg erscheinen, sicher auch nur für wenige erfüllbar, da wir eingebunden sind in viele Verantwortungen und Pflichten auch für andere Menschen, so lohnt es doch, stets daran zu denken und auf diesen Grund zu vertrauen, der uns mehr Sicherheit gibt, jetzt schon in diesem Leben und auch im zukünftigen, der sicherer ist alle materiellen Absicherungen, der gerade dann am sichersten trägt, wenn wir alle anderen Sicherungen von uns werfen und uns allein IHM anvertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.