Archiv der Kategorie: Apophthegmata Patrum

Wüstenvater Pambo (2)

Abbas Pambo sagte einmal zu Abbas Theodor: Theodor, geh und hab mit allen Erbarmen, denn das Erbarmen schafft Zuversicht vor dem Angesicht Gottes. Athanasios, der Erzbischof von Alexandrien heiligen Angedenkens, lud den Altvater Pambo ein, aus der Wüste nach Alexandrien … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum, Heilige | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Wüstenvater Pambo (1)

Altvater Pambo lebte als Einsiedler in der Nitrischen Wüste in Ägypten und war ein Zeitgenosse von Antonius dem Großen. Er ist bekannt für seine strenge Askese. Abbas Poimen sagt über ihn: Drei körperliche Übungen fanden wir am Altvater Pambo: tägliches … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum, Heilige | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Apophthegmata – Makarius

Es ist das Kennzeichen des christlichen Lebens, dass ein Mensch, soviel er sich auch müht und soviel Rechtschaffenheit er auch leisten mag, sich dennoch so fühlt, als habe er nichts getan. Im Fasten zu sagen: Dies ist kein Fasten; beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum, Heilige | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Apophthegmata – Makarius

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum, Heilige | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Anfang

Altvater Moses fragte den Altvater Silvanos: „Kann der Mensch täglich einen neuen Anfang machen?“ Der Greis antwortete: „Wenn er ein Arbeiter ist, kann er sogar jede Stunde einen Anfang machen.“ Apophthegmata Patrum

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar

Geduld (5)

Altvater Poimen erzählte über den Altvater Johannes Kolobos: Er rief Gott an und die Leidenschaften wurden von ihm genommen, und er war ohne Sorgen. Er ging fort und sagte zu einem Greis: „Ich stelle fest, dass ich in Ruhe bin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar

Geduld (2)

Die Väter sprachen: Wenn dir an einem Ort, an dem du wohnst, eine Versuchung zustößt, so verlasse diesen Ort nicht, solange sie währt. Denn wenn du auch fortgehst, so wirst du doch, wohin du auch gehst, auch dort schon wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar

Geduld (2)

Man berichtet vom Altvater Gelasios, dass er oft von dem Gedanken angefochten wurde, sich in die Wüste zurückzuziehen. Eines Tages sagte er zu seinem Schüler: „Tu mir den Gefallen, Bruder, und ertrage, was immer ich auch tue, und sprich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar

Gottes Auge

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar

Trauer und Trost

Von Abbas Poimen heißt es in den Apophthegmata Patrum: Als er einmal nach Ägypten wanderte, sah er an einem Grab eine Frau sitzen, die bitterlich weinte. Und er sagte: „Wenn alle Annehmlichkeiten der Welt zu ihr kämen, sie würden ihre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Apophthegmata Patrum | Hinterlasse einen Kommentar